Regio-Cup Herren: an der Sensation geschnuppert.

 

Mit 20:25 unterliegen die GTV Herren dem 2. Liga Leader TV Magden im Viertelfinale des Regio-Cups. Nach den Exploits gegen den 3. ligisten TSV Rheinfelden und den 2. Ligisten TV Pratteln NS II fehlte auch diesmal nicht viel, dem grossen Favoriten ein Bein zu stellen. In der Deckung stand man weitgehend kompakt und im Angriff erarbeitete man sich Chance um Chance. Im Tor konnte man sich auf die beiden Torhüter verlassen, von denen Christian Weyer eine gute Leistung zeigte und Rückkehrer Michi Wieser für die gegnerischen Siebenmeterschützen zum schier unüberwindbaren Hindernis wurde. Von 6 Siebenmetern konnten die Gäste gerade einmal einen einzigen verwerten. Leider sah die Siebenmeterquote des GTV nicht besser aus und man musste früh auf 3 Leistungsträger verzichten: Damian Schai war mit einer Fussverletzung gar nicht erst angetreten, Fabian Weber verletzte sich bei einem Sturz auf den Hinterkopf und Reto Häner wurde früh im Spiel disqualifiziert. Dabei muss man sagen, dass 2 der 3 2-Minutenstrafen zumindest fragwürdig waren. Nichts desto trotz liess sich die Mannschaft nicht unterkriegen und wehrte sich bis zum Schluss tapfer. Das gesamte Team darf stolz auf die gezeigte Leistung sein und will nun den Schwung mitnehmen ins nächste Meisterschaftsspiel gegen den HC Oberwil. Anpfiff ist am Sonntag um 19.00 Uhr im Freien Gymnasium.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0