GTVlerinnen holen 4. Cupsieg in Folge!

Francesca Dunkel (li) und Sirkka Henrich
Francesca Dunkel (li) und Sirkka Henrich

Im gestrigen Regio-Cup-Finale schlugen die 2. Liga Damen des GTV den 3. Liga-Meister SG ATV/KV Basel II verdient mit 33:29 und holen sich den Titel zum 4. Mal in Serie. Mit dem Cupsieg wurde auch das 3. Grundziel der abgelaufenen Saison erreicht (Aufstiegsrunde, 2. Runde CH-Cup, Regio-Cupsieg). Einzig die Krönung Aufstieg in die 1. Liga blieb aus.

 

Die GTVlerinnen um Captain Yeliz Saydam zeigten ihre ganze Routine in einer Partie, bei welcher man den GTVlerinnen die bereits absolvierten 28 Pflichtspiele der Saison anmerkte. Das dezimierte Kader, welches praktisch die ganze Saison durchspielen musste zog zwar in der Abwehr erneut einen schwachen Tag ein, vermochte den Gegner mit "Zwischensprints" immer wieder auf Distanz zu halten. Da man es versäumte, einem dieser Zwischensprints einen 2. und 3. folgen zu lassen, blieb die Partie lange Zeit spannend.

 

Die Spielerinnen der SG ATV/KV wehrten sich nach Kräften und kamen insbesondere über die beiden Aussen Janine Enderlin und Damaris Breitenfeld zu schön herausgespielten Toren. Wenn die Gymnasialturnerinnen aber aufs Gas drückten, vermochten sie nicht, oder nur phasenweise, dagegen zu halten.

 

Für den GTV endet eine intensive Saison somit versöhnlich mit einem Titelgewinn, was auch der Anspruch dieser Mannschaft sein musste, nachdem man den Meistertitel dem RTV Basel überlassen musste.

 

Die Spielerinnen werden nun erstmal in die wohlverdiente Pause entlassen, in welcher Körper und Seele gepflegt werden sollen, was nach diesem Marathon wahrlich nötig ist.

 

Der Mannschaft gebührt ein Kompliment, wie sie die vielen Ausfälle über die ganze Saison kompensieren konnte, ohne dabei die hoch gesteckten Ziele anpassen zu müssen.

 

Das Trainerteam wird während der Pause die Kaderplanung für die kommende Saison vorantreiben, da es zu einigen Umstellungen kommen wird. Die Fans, welchen an dieser Stelle nochmals von Herzen gedankt sei, sollen auch in der Saison 2014/15 eine schlagkräftige Truppe vorgestezt bekommne, welche attraktiven und erfolgreichen Handball spielen kann

Kommentar schreiben

Kommentare: 0