Spielberichte F3 Saison 2016/17

ATV/KV Basel 4 - GTV Basel II 16:30 (8:15)

Dass sich in der F3 im Vergleich zur letzten Saison viel verändert hat, konnte man schon in den letzten Spielen sehen. Sie darf sich über vier, teilweise ganz neue, Spielerinnen freuen und mit Christian Dunkel auch über einen neuen Trainer. Nach dem es im letzten Spiel gegen Birsfelden die ersten Punkte für den GTV gab, war man voll entschlossen die nächsten Punkte dieser Saison nach Hause zu bringen. Mit dem ATV/KV spielte man zwar gegen einen im Durchschnitt viel älteren Gegner, man wusste aber aus der Vergangenheit, dass die Routine und Erfahrung solch einer Mannschaft durchaus gefährlich werden konnte.
Darum waren die GTVlerinnen von Anfang an voll konzentriert. Im Angriff spielte man überlegt, stiess in die Lücken und erspielte sich so gute Torchancen, welche auch verwertet wurden. Besonders das flüssige Zusammenspiel, welches in den letzten Spielen noch sehr verbesserungswürdig wirkte, war dieses Mal viel besser, vor allem dank den Rückraum-Mittespielerinnen Bettina Wiederkehr und Alessandra Blanco.
In der Abwehr war man wie gewohnt hart aber fair. Die Gegnerinnen versuchten immer wieder über ein Eins gegen Eins an eine Torchance zu gelangen, jedoch kämpften die GTVlerinnen für einander und machten ihnen einen Durchbruch somit sehr schwer. Das anfängliche Problem in der Abwehr, dass man einfach zu passiv war, war schon nach wenigen Minuten fast gänzlich verschwunden. So konnte man sich nach den ersten zehn Minuten über eine 7:2 Führung freuen.
Doch auch der ATV/KV fand immer mehr ins Spiel hinein. Über den Kreis und die Aussenspielerinnen kamen jetzt auch sie zu guten Torchancen, die jedoch oft von einer topmotivierten Jacqueline Stucki im Tor entschärft wurden. Somit ging man mit einer 15:8 Führung aus Sicht des GTVs in die Pause.
Man startete gut in die zweite Halbzeit und konnte die Führung weiter ausbauen. Nach 15 Minuten liess jedoch langsam die Konzentration beim GTV nach. Man begann unnötige Fehler zu machen und wurde zunehmend hektisch. Bis zum Ende des Spiels legte sich dies wieder ein wenig, auf die Leistung der ersten Halbzeit kam man jedoch nicht mehr heran. So endete das Spiel mit einem 30:16 Sieg des GTVs.
Alles in allem war es ein souveränes Spiel der GTVlerinnen, mit einigen tollen Aktionen. So schön dieses Endresultat jedoch auch scheint, der Mannschaft ist klar, dass sie noch viel tun müssen, um zu zeigen, wie viel Potenzial wirklich in ihnen steckt und was sie gemeinsam alles erreichen können.
Für den GTV Basel
Anja Fritz 8/1, Celina Fehrler 4, Aleksandra Ivanovic 4/1, Marielle Stier 4/1, Regina Petraschke 3, Aurélie Schmidlin 2, Meret Buser 2. Ryma Belkhadem 1, Bettina Wiederkehr 2, Alessandra Blanco, Dragana Cvetic, Nina Reinmann, Amira Traber; im Tor: Jacqueline Stucki (19 Paraden/49%)
Text: Anja Fritz